Herrenberg ist dem Kultusministerium mit dem Musikprojekt TON-I dank der Bürgerstiftung weit voraus.

Nach einer aktuellen Pressemeldung plant das Kultusministerium Stuttgart, zum Schuljahr 2016/2017 in den Grundschulen Musik als eigenständiges Fach ab der ersten Klasse einzuführen. Dazu soll das Fach aus dem Fächerverbund Mensch, Natur und Kultur (MeNuK) herausgelöst und als eigenständiges Fach unterrichtet werden. Der Gäubote berichtete. Diese Pläne sind für Herrenberg aufgrund des Projektes TON-I der Bürgerstiftung keine Zukunftsmusik.

Denn bereits zum Schuljahresbeginn im September 2013 ermöglichte die Bürgerstiftung durch ihr Musikprojekt TON-I den Musikunterricht für Erstklässler – nicht zuletzt dank großzügiger Spenden von Dr. W. und M. Zinser, dem Rotary Club Nagold und dem Verein der Freunde des Lions Clubs.

Gemeinsam war auf Initiative der Bürgerstiftung mit Musikern und Pädagogen die Idee entstanden, dass eine musikpädagogische Lehrkraft zusammen mit der Lehrkraft der Klasse eine Stunde gestaltet. Die geplanten und schließlich auch umgesetzten Inhalte waren und sind: singen, hören, Rhythmus klatschen, tanzen und Instrumente kennenlernen.

Mit viel Spannung startete TON-I pünktlich zum Schuljahresbeginn im September 2013. Neun Grundschulen aus der Kernstadt und den Teilorten erhielten Musikunterricht in 14 ersten Klassen.

Im Schuljahr 2014/15 beteiligen sich sechs Grundschulen mit neun ersten Klassen. Die Finanzierung teilen sich jetzt die Bürgerstiftung und die Schulfördervereine je zur Hälfte.

Zum Halbjahreswechsel befragte die Bürgerstiftung Lehrkräfte, Musikfachkräfte, Schulleitungen sowie Eltern zu dem Projekt. In dem Fragebogen berichteten die Lehrerinnen davon, dass die Rhythmusschulung der Kinder weit über die Musik hinaus einen positiven Lerneffekt auf das Lesen und Schreiben hätte. Sie schätzten es auch, dass Kinder Musikinstrumente kennenlernen. Sowohl Musikpädagogen, die die Größe der Klassen und Unterschiedlichkeit der Schüler aus ihren Unterrichten an der Musikschule nicht gewohnt waren, als auch die Grundschullehrer konnten aus dem Tandemprojekt für den eigenen Unterreicht lernen und Impulse mitnehmen. Das Feedback zum Projekt TON-I fiel insgesamt bei den Befragten sehr positiv aus.

Die Pläne des Kultusministeriums sind deshalb Musik in den Ohren der Bürgerstiftung, welche die Finanzierung eines besonderen Musikunterrichts in den Grundschulen auf Dauer nicht alleine schultern kann. 

Zurück