Gute Manieren und angemessenes Verhalten werden in der heutigen Gesellschaft sehr geschätzt und auch erwartet und können nicht früh genug erlernt werden.

Nach dem letztjährigen Knigge-Kurs für Schüler/-innen wurden an der Herrenberger Theodor-Schüz-Realschule insgesamt 20 Schüler und Schülerinnen zu Knigge-Mentoren ausgebildet, die unterstützend die Benimm-Regeln auch in diesem Jahr an die nächste Klassen-Generation weitergeben wollten.

Sie waren dafür verantwortlich, die Themen des Knigge-Tags ihren Mitschülerinnen und Mitschülern aus der neunten Klasse vorzustellen und zu erklären. Jetzt also fand an der TSR dieser sogenannte „Knigge-Tag“ statt.

Zuallererst ging es um das persönliche Auftreten und einen gehobenen Kleidungsstil, wozu neben der Kleiderauswahl und der Farbkombination auch das Krawattenbinden gehörte. Dann wurde eingeübt, wie man sich seinem Gegenüber korrekt vorstellt und was man alles bei einem Bewerbungsgespräch beachten muss. Mitarbeiter der Kreissparkasse Böblingen führten mit den Schülerinnen und Schülern Bewerbungstrainings durch und gaben nützliche Hinweise und Tipps dafür. Auch in die Kunst eines guten Smalltalks wurde eingeführt.

Das Erlernen und Umsetzen der feinen Tischkultur bildete den Höhepunkt der Veranstaltung. Dies wurde den Schülern zuerst in der Theorie erklärt. Im Anschluss bekamen sie Gelegenheit, ihre neu erlernten Fähigkeiten in die Tat umzusetzen: bei einem Essen im Restaurant des Hotel Hasen in Herrenberg. Dort wurde extra für die Schülerinnen und Schüler ein Drei-Gänge-Menü vorbereitet und serviert.

Ermöglicht wurde der Knigge-Tag durch die freundliche Unterstützung der Kreissparkasse Böblingen, des Spendenadvents der Volksbank Herrenberg-Nagold-Rottenburg, des Fördervereins der Theodor-Schüz-Realschule, des Otto-Hahn-Gymnasiums Nagold und der Bürgerstiftung Herrenberg.