Kirchenkunstschätze erhalten ihre Wertschätzung dadurch, dass sie im Bewusstsein der Bevölkerung lebendig sind.

Das gilt auch für die Kirchenfenster, die in der Kuppinger St. Antonius Kirche vom bekannten Künstler Albert Birkle gestaltet worden sind.

Um zeitgenössische Glaskunst für die Nachwelt zu dokumentieren und zu erläutern, wurde Ende November der interessierten Öffentlichkeit ein neuer Kirchenführer mit dem Titel „ Der „Kuppinger Kreuzweg“ von Albert Birkle vorgestellt. Er wurde von Horst F. Sehorsch gestaltet mit Fotos samt ausführlicher Beschreibung aller Kunstwerke. So wird dem Kunstschatz der relativ kleinen Kirche Rechnung getragen.

Der neue Kirchenkunstführer wurde in einer Auflage von 1.000 Exemplaren gedruckt und liegt zum Mitnehmen nicht nur in der der St. Antonius-Kirche in Kuppingen, sondern auch in der Stadtbibliothek und Herrenberger Institutionen aus.

Die Bürgerstiftung beteiligte sich an den Druckkosten.