Stifter und Spender

Die Gründungsstifter haben mit einem Mindestbetrag von 1.000 € die Stiftung erst ermöglicht. Nach der Gründung ist jeder, der einen finanziellen Beitrag leistet, Zustifter.
Hinzu kommen noch die vielen Spender, die mit Beträgen in unterschiedlichsten Höhen unsere Arbeit unterstützen (Spendenquittung ab 200€). 

So können auch Sie spenden oder zustiften: Spenden und Zustiften

Großzügige Spende zugunsten der Bürgerstiftung.

Dr. Walter Schmütz überreicht Scheck über 25 000 €.

Eine äußerst großzügige Zustiftung an die Herrenberger Bürgerstiftung hat der Kuppinger Dr. Walter Schmütz geleistet. Es ist die bislang höchste Einzelzuwendung, wie der Stiftungsvorsitzende OB Thomas Sprißler bekundete. Er dankte dem Spender herzlich für diese Geste, “die eindrucksvoll den Gedanken des Helfens und des bürgerschaftlichen Miteinanders dokumentiert.”

Weiterlesen ...

Unser großer Dank geht an den Gewerbeverein Herrenberg. Der hervorragend platzierte Stand des Gewerbevereins, an dem wir unseren Kalender verkaufen durften, trug sicher zu dem tollen Erfolg bei. Und das war noch längst nicht alles: Am 15. Oktober 2012 übergaben Karin Nickless-Rossow und Heike Schechinger (Gewerbeverein Herrenberg) der Bürgerstiftung einen Scheck in Höhe von 1.500 €. Das Geld stammt zum großen Teil aus Cent-Beträgen der Bonuskonten der aufgelösten „HerrenbergCard“. Zusätzlich hat der Gewerbeverein die Summe mit 500 € auf 1.500 € aufgestockt.

Im Januar gab es freudige Gesichter bei Vertretern von Bürgerstiftungen aus dem Kreis Böblingen: die Direktion der Kreissparkasse Böblingen überreichte an sie einen überaus großzügigen Scheck im Gesamtwert von 98.000 €. Auf die Herrenberger Bürgerstiftung entfielen dabei 20.000 €. Wie der Bankvorstand betonte, sind Einrichtungen wie Bürgerstiftungen in Zeiten, in denen Kommunen vieles nicht mehr leisten können, ein wichtiger Bestandteil des gesellschaftlichen Zusammenlebens.

2.000 Euro aus der Kinderherzaktion spendete Alex Efstathiou am vergangenen Montag auf dem Rathaus. 1.000 Euro nahm Oberbürgermeister Thomas Sprißler als Vorsitzender der Herrenberger Bürgerstiftung entgegen. Die andren 1.000 Euro bekam Renate Spannbrucker für den Herrenberger Seniorentreff im Klosterhof. Das Geld soll für Notfälle in der Seniorenarbeit verwendet werden.

Weiterlesen ...