Kulinarische & historische Zeitreise beim 4. AZUBI-Abend

Am 27.1.13 luden die 14 Azubis des Hotel HASEN zum 4. Benefizdinner zugunsten der Bürgerstiftung Herrenberg ein. Als zukünftige Köche und Restaurantfachkräfte arbeiten sie alle in verschiedenen Phasen ihrer Ausbildung im Hotel HASEN. Sie ließen sich in diesem Jahr etwas ganz Besonderes einfallen: eine Zeitreise ins Jahr 1983, als Barbara und Roland Nölly den HASEN übernahmen. Die ganze Veranstaltung stand unter dem Motto „Früher und heute“. Klassisches aus den 80er Jahren und Modernes von heute wurden verbunden: Tischdekoration, Geschirr und Speisekarte, Outfit des Personals und Menü wie 1983 und 2013.

Zur Begrüßung wurde ein eigens kreierter fruchtiger Apéro gereicht. Nach einer kurzen Vorstellung der einzelnen Auszubildenden und ihren Lehrberufen wurde der erste Gang serviert: Suppenvariation in zwei Tassen – ein Ochsenschwanzsüppchen mit Sherry und eine Karotten-Ingwer-Birnen-Zitronengras-Suppe. Als Zwischengang gab es Schollenfilet und gebratenes Filet von der Brasse mit Gemüse-Gäulinsen und Schlosskartoffeln, beides harmonisch auf einem Teller angerichtet.

Spätestens mit dem Hauptgang war jeder der 38 Gäste mehr als gesättigt: Klassischer Rinderbraten aus dem Niedergarofen mit dunkler Soße und Involtini, italienische Rouladen, mit heller Soße; dazu Gemüseflan und gebratene Polentascheiben. Das Dessert rundete ein gelungenes Menü ab: Mousse au chocolat kombiniert mit Mangosorbet und exotischer Früchtegarnitur.

Sehr geschickt wurde zwischen den einzelnen Gängen die HASEN-Geschichte mit Powerpoint und Pinnwänden präsentiert. Es gab nicht nur einen Rückblick über die letzten 30 Jahre, sondern auch alte Geschichten und Dokumente, die ältesten aus dem Jahr 1484. Zum Schluss erhielten die Gäste einen Ausblick auf die zukünftigen Planungen im HASEN.

Mit lange anhaltendem Applaus wurden die Auszubildenden für ihre Leistung belohnt. Ihnen wurde ein vierblättriges Kupferkleeblatt überreicht, gefertigt von der Herrenberger Stiftskirchen-Bauhütte. Offiziell beendet wurde der Abend mit Dankesworten von Angela Schulz, Mitglied des Stiftungsvorstands der Herrenberger Bürgerstiftung.

Sie erkochten damit für die Bürgerstiftung eine Spende in Höhe von 1.100 €. Herzlichen Dank.

Weitere Informationen finden Sie auf diesem Plakat.

Zurück