Sternekoch Russell Pirrit, Michelin-Stern-Träger aus Neuseeland, im Hasen

Kulinarische Besonderheiten für einen guten Zweck. Zum 5. Mal hieß es im Hotel Gasthof Hasen „Gourmet-Benefiz-Dinner zugunsten der Bürgerstiftung Herrenberg“. Die gut 50 Gäste konnten am 25. 10. 2015 ein vier Gänge Menu genießen, das den Titel trug: „World Fusion – Tolle Zutaten von hier und anderswo ungewöhnlich in Szene gesetzt“.

Diese besondere Ankündigung stammte aus der Feder des aus Neuseeland stammenden Sternekochs Russell Pirrit, befreundet mit Gerhard Nölly, seines Zeichens ebenfalls Koch und momentan dabei seine Meisterprüfung zu absolvieren. Was die beiden auf die Teller zauberten, erfreute Augen und Gaumen in hohem Maße. Ungewöhnlich dekoriert und mit vielfältig variierten Zutaten wurden die Teller vom Serviceteam unter Leitung von Arnold Nölly aufgetragen.

Wenn zum Beispiel auf der Speisekarte stand „Gebeizte Forelle mit Vanille-Sellerie, Blaukraut und Kaffee“; dann zeigte der Teller noch erheblich mehr. So war das Blaukraut in dreierlei Form zu finden (als Salat, kleiner Gugelhupf und Mousse), die Selleriescheiben waren ausgestanzt und glasiert und kleinste Blütenblätter zierten das kulinarische Kunstwerk. Fantasie in der Küche, bestes Wissen über die Speisen und Fingerfertigkeit kamen hier zusammen.

Der Abend wurde mit „Golden Oldies“ musikalisch begleitet und bereichert. Ein Trio aus der Musikschule Herrenberg musizierte mit Akkordeon, Querflöte und Klarinette. Die Musikerinnen Waltraud Epple-Holom, Claudia Sindlinger und der Musiker Wolfgang Peter spielten dezent und sehr gefällig nicht nur zwischen den Gängen, sondern auch am Ende des Abends, als Russel Pirrit ein spontanes Geburtstagsständchen erhielt.

Mit langem Applaus bedachten die Gäste nach dem rundherum gelungenen und atmosphärisch schönen Abend die drei Musiker, das Ehepaar Nölly und die beiden Söhne Gerhard und Arnold - bei denen dieses Mal die Hauptverantwortung lag - , sowie Russeel Piritt, die Köche und das professionelle Serviceteam. Alle erhielten zum Dank traditionsgemäß von der stellvertretenden Vorsitzenden Angela Schulz eine Karte mit einem Anhänger, den die Bauhütte wieder eigens fertigte. In diesem Jahr, passend für den Koch, einen neuseeländischen Kiwi, das Wappentier seiner Heimat.

Als Vorsitzender der Bürgerstiftung warb Herr Sprißler wie immer bei den Gästen um Spenden oder Zustiftungen zugunsten der Bürgerstiftung. Das Ergebnis kann sich sehen lassen mit einer namhaften Zustiftung und Spenden in der Gesamthöhe von 1.105,- Euro.

 

Das Menü:

  •  Apéritif
  •  Kalt geräucherte Jakobsmuschel mit weißer Polenta und Yuzu
  •  Gebeizte Forelle mit Vanille-Sellerie, Blaukraut und Kaffee
  •  Flanksteak mit Heuhollandaise, Shitakepilzen und Avocado
  •  Milchschnitte mit Schokolade, Pinkgrapefruit und Hanfsamen
  •  Kaffee

Weitere Informationen siehe Plakat - bitte anklicken.